BSBP15

Huch, dieses Jahr Mal hätte ich die Teilnahme an der BuchSaiten Blogparade beinahe verpasst! Dabei ist es mir dieses Jahr Mal eine besondere Freude, da ich Katrin dieses letztes Jahr endlich auch mal persönlich kennengelernt habe 🙂

Nachdem ich eben Goodreads zu Rate gezogen habe, welche Bücher ich 2015 überhaupt gelesen habe – 43/50, aber im Jahr der Masterarbeit ist das okay – geht es nun an die Beantwortung der Fragen.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

Verschwörung von David Lagercrantz, der neue Roman um meine geliebte Lisbeth und Mikael.

Ich hatte mir nicht direkt wenig davon besprochen, aber nach der Trilogie von Stieg Larsson war ich doch zumindest sehr skeptisch. Kurz hatte ich sogar überlegt, den neuen Roman zu boykottieren, da es eben kein Stieg Larsson ist und nicht mal auf den von ihm begonnenen Romanen basiert, aber dann überwog meine Neugier. Zum Glück!

Der Roman ist in der Tat kein Stieg Larsson, er ist scheller, nimmt sich weniger Zeit, ist dafür actionreicher – und hat mich ganz in seinen Bann geschlagen. Ich las ihn während eines Urlaubs auf Norderney und habe in den Strandcafés einige verwunderte Reaktionen ob meines lautstarken Mitfieberns geerntet. Mehr Positives kann man über ein Buch wohl nicht sagen.

Eine ausführlichere Rezension, der ich mich so vollumfänglich anschließe, dass mir eine eigene überflüssig erschien, findet ihr bei Sebastian.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Hm, so richtig trifft keines meiner 2015 gelesenen Bücher auf diese Frage.

Wirklich enttäuscht wa ich von Leere Augen von Gudrun Weitbrecht, weil ich es in jeglicher Hinscht schlecht fand. Andererseits bin ich auch nicht mit riesigen Erwartungen herangegangen. (Rezension)

Anders war das bei Die Rosenkriege. Sturmvogel von Conn Iggulden. Von diesem ersten Teil hatte ich mir viel versprochen. Zum einen, weil eine Rebecca Gablé die Messlatte da einfach ziemlich hoch angesetzt hat, zum anderen, weil ich gerade die Rosenkriege besonders interessieren. Doch obwohl mich das Buch nicht vollendst überzeugen konnte, war es auch keine maßlose Enttäuschung. (Rezension)

Dann widme ich mich eben wieder Robin und John 🙂

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Kerstin Gier

Ich habe dieses Jahr ihre Edelstein-Trilogie gelesen und die hat mich wirklich umgehauen! Ich stand ihr erst skeptisch gegenüber, weil ich das bei Fantasy trotz vieler positiver Beispiele irgendwie immer bin und weil die Serie so gehypt wird. Na ja, zu Recht, wie ich jetzt weiß. Gerade bei Zeitreisen kann ja viel schief gehen, aber besonders beeindruckt hat mich die Komplexität und die vielen Fäden, die sie meisterhaft zusammengezogen hat. Das hat mich ein bisschen an Harry Potter erinnert 🙂

Vielen Dank, Katharina!

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Bei Büchern, die ich nicht gelesen habe: natürlich die illustrierte Schmuckausgabe von Harry Potter! Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass niemand auf die Idee kam, sie mir zu Weihnachten zu schenken *Zaunpfähle durch die Luft wirbel*

Bei Büchern, die ich gelesen habe: Altes Land von Dörte Hansen. Weil es genau so schlicht, unaufdringlich und bestechend ist wie der Inhalt. Das ist wohl mein Lieblingsbuch des Jahres.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2016 lesen und warum?

Ich habe 2 Büchergutscheine hier rumliegen, und jedes Mal, wenn ich daran denke, fallen mir mehrere Bücher ein, die ich mir unbedingt kaufen will. Jetzt gerade fällt mir natürlich gar nichts ein.

Ich erzähl euch einfach bei der nächsten Blogparade, was ich unbedingt gelesen haben wollte 🙂

 

Advertisements