Diesen Montag habe ich meinen 2. Deutschkurs für die Geflüchteten in der Ernst-Grube-Halle Leipzig gegeben. Wir haben uns über Farben und Kleidung unterhalten. Die Kurse finden von Montag bis Freitag von 14 bis 16 Uhr statt, geplant sind eine Abendschicht von 19 bis 21 Uhr sowie Kurse am Wochenende.

Obwohl manche Teilnehmer jeden Tag den Kurs besucht haben, war ich erstaunt, welch große Fortschritte sie in nur einer Woche erzielt haben. Manche haben bereits Vorkenntnsise des Deutschen, andere nicht, einige wenige sind nicht alphabetisiert. Doch sie saugen das neue Wissen auf wie ein Schwamm. Sie sind interessiert und froh über die Ablenkung. Und sie stellen Fragen, die Muttersprachler teilweise nur schwerlich beantworten können. „Was ist der Unterschied zwischen Danke und Dankeschön?“, „Wann sagt man Tschüs, wann sagt man Auf Wiedersehen?“. Gleich nach der ersten Stunde haben viele Teilnehmer sich freudig mit „Dankeschön!“ und „Auf Wiedersehen!“ verabschiedet – nachdem sie gefragt haben, wann der nächste Kurs stattfinden wird.

Obwohl in der Erstaufnahmeeinrichtung eigentlich nur ein Konversationskurs angeboten werden soll und wir sprechen, nicht schreiben vermitteln sollen, ist der Wunsch, auch die Schrift zu erlernen, groß. Die meisten Teilnehmer schreiben sich die deutschen Wörter mit und die lautliche Entsprechung daneben. Der Verschleiß an Papier und Stiften ist entsprechend hoch.

Sind Sie eine Leipziger Firma oder Privatperson und möchten sich gern engagieren, wissen aber nicht, wie? Die organisierende Einrichtung Die Villa würde sich über jede Geldspende zum Erwerb von Deutschlehrbüchern und für die Einrichtung der Unterrichtsräume freuen. Spenden können Sie hier.

Doch auch Sachspenden sind von Nöten.

Wir brauchen ständig:

DHL

Vielen Dank an DHL Leipzig für eine erste Spende an Blöcken und Kulis.

  • Blöcke, Hefter, Notizbücher
  • Stifte (Kulis)

Das wäre schön:

  • Whiteboards, Tafeln
  • Klappstühle
  • (Kinder-)Bücher zum Deutschlernen

Davon träume ich:

  • Beamer

Auch Lehrer werden weiterhin gesucht, falls Sie daran Interesse haben, kontaktieren Sie bitte Die Villa.

Wegen Sachspenden können Sie sich an die Villa oder an mich (buchblogumdieecke@web.de) wenden.

Advertisements