Heute morgen erwartete mich beim sonntäglichen Schwimmen eine schöne Überraschung: In dem Zeitschriftenhalter steckte die aktuelle ZeitPunkt, ein Stadt- und Kulturmagazin für Leipzig, das seit März monatlich erscheint – und darin fand ich meine erste gedruckte Rezension! Ein tolles Gefühl 🙂

Collage ZeitPunktSchokolade und Paris – die perfekten Zutaten für einen leichten Liebesroman. Und da Schokolade neben Büchern mein zweites großes Laster ist, musste ich dieses Buch unbedingt lesen.
Cade Corey kommt aus Amerika und ist die milliardenschwere Erbin der Firma Corey Chocolate, die ihr Geld vor allem mit Billigschokoriegeln macht – 33ct bei Wallmart. Wegen der Einführung einer neuen Premiumlinie fliegt sie nach Paris auf der Suche nach einem der großen Chocolatiers, der bereit ist, für eine Zusammenarbeit seinen Namen herzugeben. Ihre erste Wahl ist Sylvain Marquis – doch der lässt sie eiskalt abblitzen. Dadurch animiert entschließt sich Cade zu einem folgenreichen Schritt: Sie bricht in die Chocolaterie ein. Ein sinnliches Katz und Maus Spiel beginnt.
Sprachlich ansprechend vermischt die Autorin schokoladige Versuchung mit lustvoller Begierde, die in einigen erotischen Szenen ihren Höhepunkt findet. Gleichzeitig bieten die unterschiedlichen Perspektiven Einblick in die Gefühle der beiden, die sie sich gegenseitig nicht eingestehen können. Sie nicht, weil sie bisher nur wegen ihres Geldes begehrt wurde, er nicht, weil er bisher nur wegen seiner Schokolade begehrt wurde. So stoßen sie einander zur Erheiterung aber auch Verzweiflung des Lesers immer wieder vor den Kopf.
Kleine Schwächen sind die überzeichnete anfängliche amerikanische Arroganz, die Cade zu Unrecht unsympathisch wirken lässt, und der während der erotischen Szenen wiederholte Gebrauch des eher biologischen Wortes Geschlecht, das jede Erotik abtötet.
Gelungen hingegen sind Cades agiler und liebenswerter Großvater sowie die anschauliche Darstellung der Gefühle, Bilder und Düfte. Fast spürt man die Schokolade auf der eigenen Zunge schmelzen …
Gespickt mit vielen Details aus der Schokoladenherstellung und über Pariser Sehenswürdigkeiten, erzählt Ein süßes Stück vom Glück eine zartbittersüße und verführerische Liebesgeschichte, bei der man die Zeit vergisst und unbändigen Appetit auf Schokolade entwickelt.
Ich vergebe 4 Sonnen ☼☼☼☼

Advertisements