BuchSaiten-Jahresabschluss

Nachdem Katrins Buchparade schon letztes Jahr eine prima Möglichkeit war, das Lesejahr noch einmal Revue passieren zu lassen, wollte ich die Chance dieses Jahr wieder nutzen. Für Katrin ist es die 6. Parade, für mich die 2. und vor allem bezüglich der letzten Frage war es interessant, was ich vor einem Jahr geantwortet habe – und dass sich die Antwort dieses Jahr kaum ändern wird 😀

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

Dieses Jahr habe ich das Genre der Frauenromane für mich entdeckt (was hoffentlich kein Zeichen des langsam einsetzenden Prozesses des Erwachsenwerdens ist). Das erste Buch in dieser Richtung war Wenn die Liebe hinfällt von Luisa Buresch. Ich bekam es während der Leipziger Buchmesse am KiWi-Verlagsstand geschenkt und überraschenderweise habe ich es verschlungen. Sowohl Inhalt als auch sprachliche Umsetzung haben mich begeistert, so dass ich es am liebsten gleich noch mal lesen wollte. Natürlich ist es ein bisschen kitschig und natürlich enthüllt die Geschichte, dass nicht alles, was glänzt, auch Gold ist und nicht alles Gold glänzt. Aber die Geschichte orientiert sich nah an Alltagsproblemen, die Charaktere sind nachvollziehbar und menschlich und die Sprache passt sich den Geschehnissen an. Ein Mal zum Beispiel rinnen Alia Tränen über das Gesicht und die Worte perlen abgehackt dahin – wunderbar!

Außerdem ist das Cover schön 🙂

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Hier muss ich leider zwei Bücher nennen: Im Fantasy-Bereich war es Die Elfen von Bernhard Hennen und James Sullivan, bei den Thrillern war es das Krähenmädchen von Erik Axel Sund.

Die Elfen hatte mir ein Freund empfohlen, weswegen ich davon ausging, dass es mir gefallen würde und umso bitterer enttäuscht wurde. Mir gefiel die Story, ich mochte die Charaktere aber die Umsetzung … Ich merkte beim Lesen regelrecht, wie die Autoren beim Schreiben einem Plan folgten: die Helden müssen um eine Frau buhlen, an dem Punkt müssen die Helden sich entzweien, an dem Punkt muss ein Rätsel die Helden wieder zusammenführen usw. Das hat genervt. Und dabei waren die Ansätze so gut, war die Geschichte doch auch in der Form den nordischen Sagen nachempfunden, konnten mit diesen aber leider nicht mithalten.

Auch vom Krähenmädchen hatte ich mir viel versprochen, auch hier war die Geschichte durchaus interessant, aber die Erzählung für mich weder nachvollziehbar noch glaubwürdig. Mich wurmt vor allem, dass es noch zwei Folgebände gibt, auf die ich durchaus neugierig bin …

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Auch hier muss ich wieder auf die Frauenromane zurückgreifen: Jojo Moyes.
Was haben ihre Romane mich zu Tränen gerührt! Auch sie schreibt unglaublich nah am Alltag, nachvollziehbar, authentisch, menschlich. Sei es die nostalgische Liebesgeschichte in der Vergangenheit oder das chaotische Liebesleben der alleinerziehenden Mutter – Jojo Moyes stellt die Menschen und ihre ganz persönlichen Gefühle in den Vordergrund. Hach ja …

Welches war euer Lieblingscover in diesem Jahr und warum?

Ein Blick in meine Leseliste bei goodreads (die dieses Jahr erschreckend kurz ist …) ergab: natürlich der wunderschöne Schuber zur erweiterten Neuauflage des Lächelns der Fortuna von Rebecca Gablé und Der Sommer der Blaubeeren von Mary Simses. Ich liebe Blaubeeren. Und ich liebe die dazugehörige Tasse (vielen Dank noch mal an den Blanvalet-Verlag!).

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

Hier schließe ich mich Yvonne an: Auch ich will endlich, endlich Das Lied von Eis und Feuer lesen!

Ansonsten bleibt meine Antwort des letzten Jahres bestehen. Hinzu kommt der im Januar erscheinende neue Roman von *Trommelwirbel* Jojo Moyes: Ein Bild von dir.

Ich bin schon gespannt, wie die Antwort auf diese letzte Frage nächstes Jahr ausfällt und ob ich wenigstens eines der Bücher tatsächlich gelesen haben werde 🙂

Ich wünsche euch ein tolles neues (Lese-)Jahr!
Mandy

Advertisements