Montags belege ich ein Kolloquium namens „Handschriftenkunde und Paläographie für GermanistInnen“, welches einen groben Überblick über Handschriften (u.a. Material wie Pergament und Papier, Fragmente, Schriftformen und Buchschmuck) gibt.

In der morgigen Veranstaltung behandeln wir das Thema Buchschmuck. Eine Kommilitonin wird ein Referat dazu halten, ich habe angeboten, Anschauungsmaterial mitzubringen, um zu zeigen, wie es unter dem Einband, quasi im Inneren des Buches, aussieht.

Dazu habe ich 4 Etappen der Buchwerdung sowie einen Einband vorbereitet, um möglichst alle Schritte vorführen zu können. Außerdem habe ich eben noch eine Schablone zum Stechen der Löcher für die Fadenheftung sowie 2 Werkzeuge – ein Falzbein und eine Ahle – eingepackt.

Bild

Ich habe ein gefalztes und für das Heften vorgestochenes Exemplar, ein geheftetes und ein um Lesebändchen und Kapitalband ergänztes Exemplar, das nur noch auf den letzten Schritt wartet, vorbereitet.

Ich hoffe, alle anderen finden das alles auch so spannend wie ich 😀

Viele Grüße und einen schönen Restsonntag
Mandy

Advertisements