Schlagwörter

, , ,

20140405-150523.jpg

Hallo ihr Lieben!

Ich bin sehr froh und stolz, Euch den dritten Tag der Blogtour zu „Watcher – Ewige Jugend“ zu präsentieren. Wer mir schon etwas länger folgt, dem dürften auch die beiden Autorinnen dieser Dystopie bereits bekannt sein, da mich Nadine d’Arachart und Sarah Wedler schon mit ihren anderen Werken begeistern konnten. Nun also haben sie den 1. Teil einer als Trilogie angelegten Dystopie veröffentlicht und seit Montag läuft hierzu eine Blogtour.

Station 1 war bei Marie von „Wortmalerei“ deren wunderbaren Beitrag ihr hier nachlesen könnt! Bei ihr erfahrt ihr auch, worum es überhaupt in dem Buch geht und bekommt durch ihre Bilder einen wunderbaren Eindruck.

Station 2 hat dann die Julie von „Zuckerwattewelten“ übernommen, zu deren Beitrag ihr hier kommt!

Die weiteren Stationen werde ich Euch am Ende dieses Artikels dann noch mit dem aktuellen Link zum jeweiligen Beitrag anfügen…es lohnt sich also, noch mal vorbeizuschauen 😉

Heute, bei der dritten Station der Watcher-Blogtour, gibt es etwas Besonderes für euch. Die Autorinnen von „Watcher – Ewige Jugend“ sprechen über die Idee zum Buch, ihre Buchlieblinge und das Schreiben im Allgemeinen. Sie tun es aber nicht in einem herkömmlichen Interview, sondern interviewen sich gegenseitig.

Am Ende des Interviews gibt es wieder eine Frage für euch, die ihr beantworten müsst. Hinterlasst einfach einen Kommentar unter dem Interview und nehmt so automatisch mit einem Los an der Veranstaltung teil. Ihr könnt bis Sonntagabend (23:59 Uhr) auf jedem der teilnehmenden Blogs einen Kommentar abgeben und so Lose sammeln. Ach ja, für jeden, der fleißig für die Blogtour wirbt und den Link unter einem der Beiträge auf den Blogs postet, bekommt ein Extra-Los. Ausgenommen sind die Blogs, auf denen die Fragen in einem Gewinnformular beantwortet werden müssen – hier bitte keine Links posten 😉
Ausgelost wird dann am darauf folgenden Montag. Ab diesem Zeitpunkt haben die Gewinner 7 Tage Zeit sich zu melden, andernfalls muss neu ausgelost werden. Außer dem zweiten Teil der Watcher-Reihe werden alle Gewinne unverzüglich versandt. Der zweite Teil kommt kurz vor Erscheinungstermin. Bedenkt bitte auch, dass wenn ihr noch unter 18 Jahre seid eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten für die Teilnahme am Gewinnspiel benötigt und dass die Gewinne nur innerhalb Deutschland versandt werden.
Und jetzt geht es auch schon los.

Nadine: Ja, Sarah, dann erzähl doch bitte erstmal was über uns. Wie lange kennen wir uns, wieso schreiben wir überhaupt und wieso zusammen?

Sarah: Wir sind Nadine und Sarah aus dem Ruhrgebiet und wir schreiben zusammen, seit wir 12 Jahre alt waren. Angefangen haben wir mit Fantasygeschichten per Hand, dann haben wir irgendwann Drehbücher geschrieben und diese mit Freunden und Filmstudenten selbst verfilmt. Bei den Drehbüchern sind wir hängen geblieben und haben gemerkt, dass das Schreiben für uns mehr ist als nur ein Hobby. Mittlerweile schreiben wir Krimis, Thriller und seit diesem Jahr auch wieder Fantasy 🙂 Erzähl doch mal, wie wir auf die Idee dazu gekommen sind, Fantasy zu schreiben.

Nadine: Ich habe die Idee zu „Watcher“ geträumt. Ich habe ganze Kapitel geträumt, samt Namen und allem. Und als ich morgens aufgewacht bin, war die fertige Geschichte einfach in meinem Kopf. Natürlich haben wir das Ganze dann noch ausgebaut und Handlungszweige hinzugefügt, aber die Grundidee ist einfach im Schlaf entstanden. Die Figuren in unserem Buch „Watcher“ haben ja alle irgendwelche besonderen Fähigkeiten. Welche Gabe hättest du, wenn du dir eine aussuchen dürftest?

Sarah: Ich wäre gern unsterblich, aber mit der Fähigkeit, auch andere unsterblich machen zu können. Wenn du dir eine Figur aus „Watcher“ aussuchen dürftest, die du „sichern“ kannst, der also nichts zustoßen darf – welche wäre das und warum?

Nadine: Das wäre eindeutig Mali. Ganz ehrlich, ich liebe diesen Hund und ich kann es gar nicht leiden, wenn Tieren was passiert. Die menschlichen Charaktere in unseren Büchern können sich ja irgendwie selber helfen, aber Mali … ❤ Ich kann mich da also ganz schön reinsteigern. Wie sehr kannst du dich in das Schreiben hineinsteigern? Kommen dir dabei manchmal die Tränen oder kannst du auf manche Charaktere auch richtig sauer sein?

Sarah: Jep, das passiert häufiger. Allerdings eher das mit den Tränen als dass ich sauer bin. Wenn eine Figur stirbt, die mir was bedeutet und wir sie natürlich auch noch selbst um die Ecke bringen müssen, find ich das schon sehr traurig. Ich hasse es auch, wenn ein Buch zu Ende ist. Wenn es nach den drei Watcher-Büchern im selben Universum weitergehen würde – über wen würdest du dann schreiben wollen?

Nadine: Ich glaube, bei den Niemandsländlern. Ich finde, diese Region vor den Toren der Stadt birgt so viele Möglichkeiten …

Sarah: Und wenn du im Watcher-London leben würdest – zu welcher Gruppe würdest du gehören wollen? Watcher? Industrielle? Oder wäre dir da das Niemandsland lieber? Du hast freie Wahl 🙂

Nadine: Die haben alle so ihre Vor- und Nachteile. Ich glaube aber, ich würde mich für die Watcher entscheiden, weil sie so ein actionreiches Leben haben. Andererseits wäre ein Leben ohne Gefühle vielleicht doch nichts für mich. Wenn du einen Soundtrack für „Watcher“ erstellen müsstest, welche Lieder dürften nicht fehlen? Also, welche Songs hast du beim Schreiben gehört und welche erinnern dich an die Story?

Sarah: Oh je, das könnte jetzt den Rahmen sprengen 😉 Spontan fallen mir ein: In Extremo – Vollmond, Subway to Sally – Kleid aus Rosen, The 69 Eyes – Brandon Lee, Florence and the Machine – Shake it out, Florence and the Machine – Over the Love, Jack White – Love is Blindness, The Rolling Stones – Sympathy for the Devil, Bastille – Pompeii und ein paar Lieder aus Les Misérables.

Nadine: Welche Frage sollte man dir in einem Interview besser nie stellen?

Sarah: Och da bin ich offen für alles, glaub ich. Mathematische Fragen wären jetzt nicht so gut … aber da werden wohl auch keine kommen, hehe.

Nadine: Na komm schon, es gibt doch immer Fragen zum eigenen Buch, die man nicht beantworten will … Raus damit! :-p

Sarah: Okay okay 😉 Meine Anti-Frage: Hast du dich schon mal ein bisschen in eine eurer Figuren verliebt? *räusper*

Nadine: Hast du dich schon mal ein bisschen in eine unserer Figuren verliebt?

Sarah: Toll, du bist ja heute wieder nett! Also, ja hab ich. Muss ich auch, denn ich kann keine guten Männer schreiben, wenn ich sie nicht ein kleines bisschen zu sehr mag. Grundsätzlich haben es mir ja immer die Bösewichte besonders angetan, aber diesmal kann ich auch den Guten ganz gut leiden. Vielleicht, weil er so eine harte Vergangenheit hat … 😉 Ganz ehrlich: Wer ist für dich das Watcher-Traumpaar? Welche beiden sollten sich am Ende finden? Und nein, Mali und ein Cupid-Hund sind hier keine Option 😉

Nadine: Naja, da gibt es natürlich einige, die super zusammen passen – aber die schaffen es sicher irgendwie alleine. Wem ich nachhelfen müsste, würde ich Lynn ein schönes Happy End gönnen 🙂 So, wo wir gerade beim Ende sind … Zum Schluss möchte ich, dass wir ein paar Fragen anhand von Fotos beantworten. Kannst du mir pantomimisch zeigen, wie du dich gefühlt hast, als wir „Watcher“ fertig geschrieben haben?

20140422-175737.jpg

Sarah: Jetzt du. Wie hast du dich kurz vor der Veröffentlichung von „Watcher“ gefühlt?

20140422-180026.jpg

Sarah: Und wie würdest du es finden, wenn „Watcher“ irgendwann gedruckt werden würde?

20140422-180209.jpg

Nadine: Das waren ja eine Menge Emotionen. Kannst du jetzt mal das Gegenteil nachstellen? Slade oder die anderen Cupids zum Beispiel …?

20140422-180423.jpg

Und jetzt seid ihr dran. Kommentiert diesen Beitrag bitte in Bezug auf folgende Frage:

Welche Frage würdet ihr den Autorinnen gerne einmal stellen? Oder gibt es eine Frage, von der ihr glaubt, dass sie in einem Interview niemals gestellt werden sollte?

Folgende Preise gibt es zu gewinnen:

20140422-174755.jpg

20140422-174916.jpg

20140422-175017.jpg

Beitrag zu Tag 4 bei „die Seitenflüsterer“ findet ihr hier

Beitrag zu Tag 5 wird noch verlinkt

Beitrag zu Tag 6 wird noch verlinkt

Und jetzt bleibt mir nur noch, Euch ganz viel Glück zu wünschen und natürlich die Empfehlung, Watcher unbedingt zu lesen!

Es grüßt Euch ganz lieb,

Euer Chris

Advertisements