Der Tag fing gut an: Die Sonne strahlte.

Die Bahnen waren proppevoll mit Schulkindern, und obwohl die Messebahn alle 5 Minuten fährt, war auch diese voll bis oben hin – alles wie immer also 🙂
Kurz vor 10 kam ich bei der Messe an. Vor Halle 3 standen die Menschen schon Schlange, dank meines Namensschildchens vom Verlag konnte ich an der Meute vorbeilaufen – ein tolles Gefühl!

Ziemlich schnell füllten sich die Gänge, auch unser Stand war gut besucht. Das größte Interesse galt dabei dem Buch über Michael Jackson – King of Style.

Bild

Am aufregendsten an einer Messe finde ich immer, neben den Büchern natürlich, die Menschen: Buchhandelsvertreter, Vertreter von Druckereien, Buchbinder und (zukünftige) Autoren – sie alle kommen an den Stand, tauschen Neuigkeiten aus, zeigen neueste Erzeugnisse oder unterbreiten Ideen für ein neues Buch.

Ein Vertreter einer Druckerei ermöglichte mir heute tiefere Einblicke in die Kunst des Druckens. Da sich mein Praktikum ja auch auf die Herstellung bezieht, hat sich der Herstellungsleiter vor Kurzem bereits Zeit für mich genommen und mir seinen Arbeitsbereich zumindest im Groben erklärt. Heute holte er mich dann zu einem Gespräch mit eben diesem Vertreter hinzu. Ich stellte viele Fragen und die beiden Herren überschlugen sich fast, mir alles, sehr geduldig, zu erklären – vielen Dank dafür!

Als es abends ruhiger war, schlenderte ich etwas durch die Gänge und entdeckte zufällig meinen Lieblingsstand: Knaur. Ich liebe die orangefarbene Knaurbücherwand einfach. Und dann lag sie genau gegenüber unserem eigenen Stand. Hätte ich das mal eher gewusst. Noch viel toller wurde es, als ich weiterging und an der nächsten Ecke, ca. 15 Meter von unserem Stand entfernt, hat Sebastian Fitzeks Stand entdeckte! Morgen wollte ich zu seiner Lesung gehen und heute waren wir quasi Nachbarn, wie ärgerlich!

Bild

Ich ging noch einmal mit meinem Handy hin, da stand er. Ganz aufgeregt lief ich zu unserem Stand zurück, eine Kollegin überredete mich, nicht auf morgen zu warten, auf dass ich mir mein Buch signieren lassen kann, sondern direkt zurückzugehen und ein Foto zu machen. Glücklicherweise ist sie sehr überzeugend, alleine hätte ich mich nicht getraut.

Und tadaaaaa! Mein Highlight des Tages ☼

Bild

Der Tag endete gut: Ich strahlte.

Immer noch ganz aufgeregte Grüße
Mandy

PS: Was mein morgiges Highlight sein wird, dürfte wohl klar sein ♥

Advertisements