20130212-175524.jpg

Erstausgabe: 31.01.2013 bei MIRA Taschenbuch

Das Buch bei Lovelybooks

Dieses Buch hat mich wirklich großartig unterhalten! Allein schon die ungewöhnliche Konstellation der „Hauptermittler“ hat mich fasziniert! Ein beurlaubter Kommissar, der im Rollstuhl sitzt und seine Frau, eine Gerichtszeichnerin. Für mich schon eine Kombination, welche bei der Aufklärung eines Verbrechens viele Überraschungen verspricht und von den beiden einiges an Improvisation bei den Ermittlungen verlangt!
Noch mal kurz zusammengefasst, worum es geht. Die Leiche der seit Monaten vermissten Julia wird am Rheinufer angespült und schnell wird Marie Zucker klar, dass ihr Cousin Ben mehr darüber zu wissen scheint, als er zugibt. Dieser wiederum ist in ein Spiel mit einem Unbekannten verwickelt, welcher die Spielregeln immer mehr verschärft und offenbar auch vor Mord nicht zurückschreckt. Marie will Licht in die Sache bringen und vor allem ihren Cousin schützen. Sie schafft es, ihren an den Rollstuhl gefesselten Mann und Kommissar Daniel zu überreden, sich an den Ermittlungen zu beteiligen.
Ein spannendes Katz und Maus Spiel beginnt, welches durch den flüssigen und intelligenten Schreibstil einen in den Bann zieht. Sicherlich kein Thriller für Leser, welche auf zerstückelte Leichen am laufenden Band Wert legen. Wer aber auf Spannung mit Anspruch, gute Personenbeschreibungen und Einblicke in die Gedankenwelt der Protagonisten steht, ist hier genau richtig. Bis kurz vor Schluss werden die Zusammenhänge stückweise aufgedeckt und mir war bis dahin auch nicht klar, wer nun der Täter ist.
Von mir 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung! Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit den Zuckers!

Advertisements