Sooo, nachdem ich euch vor Weihnachten zur Genüge mit meinen Fotoalben genervt habe, möchte ich euch heute ein paar andere Ideen vorstellen, die in meinem Kopf rumspuken.

Zu der Idee zu meinem ersten Projekt verhalf mir mein Chef, ein Anwalt, der von seinen Mandanten gern mal in Naturalien bezahlt wird, unter anderem einer überaus hässlichen Handtasche. Diese wollte er an seine Frau weiterreichen, doch die Frau bewies guten Geschmack und verweigerte die Tasche. Ich selbst habe es ja nicht so mit Handtaschen, aber da ich gern verschiedene Materialien ausprobieren wollte, nahm ich sie mit und auseinander. Ich beschloss, diese Tasche zu einem Taschenbuch umzufunktionieren. Kurze Zeit später war ich bei MäcGeiz, da gibt es immer ganz interessante Dinge, die sich zum Basteln anbieten. Da fand ich eine Kunstfelltasche, bei der ich sofort an das Monsterbuch der Monster aus Harry Potter und der Gefangene von Askaban denken musste. Auch sie soll also dieses Jahr noch zum Taschenbuch werden.

Bild

Den Matratzenpolsterberg habe ich euch ja schon in unserem Weihnachtsbeitrag gezeigt. Eigentlich brauche ich nur einen kleinen Teil davon, aber man kann ja nie wissen und ich habe schon immer alle möglichen Dinge zum Basteln aufgehoben und damit meine Mama in den Wahnsinn und mein Kinderzimmer ins totale Chaos gestürzt.

Auch mein nächstes Projekt hängt, natürlich, mit Harry Potter zusammen.
Ich hatte mal beschlossen, keine fremdsprachlichen Bücher zu lesen, denn obwohl, oder vielleicht auch weil, ich Fremdsprachen studiere, kommt mir das Lesen in einer fremden Sprache immer wie Arbeit vor. Seit Kurzem will ich aber unbedingt die Bücher, die mir am meisten am Herzen liegen, so lesen, wie der Autor sie geschrieben hat, also kaufte ich mir alle 7 Harry Potter Bände auf Englisch – und das auch noch gebraucht. Auch das mache ich normalerweise nicht, wenn es Alternativen gibt, aber ich hatte ja sowieso etwas mit den Büchern vor. Ich will sie unter Beibehaltung ihres Covers neu einbinden. Wenn es mir gelingt, werde ich es euch natürlich zeigen 🙂

Bild

Die Idee zu meinem dritten Projekt habe ich von dem wunderbaren Blog made by may. Ihre Werke sind wunderschön, ich hoffe, eines Tages auch so etwas schaffen zu können. Frau May zeigt dort u.a. Bilder von Büchern, deren Einband sie aus Papiertüten gemacht hat – das gefiel mir sofort! Seit ich das sah, war ich auf der Suche nach Papiertüten, fand aber vorerst keine bzw. keine, die mir gefielen. Als ich vor Kurzem wieder durch den MäcGeiz bummelte, fand ich dafür etwas anderes: Geschenkweintüten. Die musste ich haben! Auf der Vorderseite zeigen sie ein Outfit vorn vorne, auf der Rückseite die Rückansicht. Die Bücher – und ich hoffe, es klappt alles so, wie ich es mir vorstelle – werden entsprechend der Form der Tüten eher rank und schlank. Auch dieses Ergebnis werde ich euch zeigen, vorausgesetzt, es klappt 🙂

Bild

Drückt mir die Daumen, dass alles so gelingt, wie ich es mir vorstelle 🙂

Viele Grüße
Mandy

Advertisements