das Buch bei lovelybooks

„Himmel, Fitzek!“
Dieses Mal dachte ich es nur, dafür aber immer wieder.

Ich kann kaum etwas über dieses Buch sagen, ohne schon zu viel vom Inhalt preiszugeben, aber ich kann mich der Fitzekschen Warnung anschließen: Wer dieses Buch vorm Augensammler liest, wird daran kaum noch Spaß haben. Es gibt viele Bezugnahmen auf den Vorgänger, was ich gut fand. In manchen Romanen wird damit ja übertrieben und quasi die ganze Geschichte nochmal für jene, die sie nicht gelesen haben, nacherzählt, was allen anderen den Spaß verdirbt. Nicht so hier. Hier sind es eher Gedankenstützen.

Ansonsten kann ich meinen Lobgesang auf den Augensammler nur fortsetzen, mit einer Ausnahme: Es wird alles noch schlimmer, noch spannender, noch verwirrender. Wäre ich eine der Personen aus dem Roman, man hätte mich anschließend wahrscheinlich wegen schwerer psychischer Probleme in die geschlossene Anstalt einliefern müssen.

Ein begnadeter Augenarzt hält Frauen gefangen, entfernt ihnen die Lider, vergewaltigt sie und lässt sie wieder frei. Bis jetzt nahmen sich fast alle das Leben. Kein Wunder, hatten sie alle doch Schreckliches erlebt. Die blinde Physiotherapeutin Alina wird von der Polizei um Hilfe gebeten und gerät wieder mal in … ziemliche Schwierigkeiten trifft es nicht ganz.

Ich wusste am Ende gar nicht mehr, wem ich nun noch trauen durfte, an wen ich mein Leserherz hängen durfte, ohne auf der nächsten Seite eines Besseren belehrt zu werden.

Und die moralischen Dilemmata des Augensammlers wurden hier auf die Spitze getrieben, Fitzek entwarf Szenarien, in denen sich sicher niemand wiederfinden will, es gab wieder Entscheidungen zu treffen, die man einfach nicht treffen kann, die jeden gesunden Menschenverstand übersteigen.

Die Auflösung der Geschichte war, nach vielen Irrungen und Wirrungen, wirklich überraschend.

Nach der Lektüre saß ich atemlos, fassungslos und sprachlos vor meinem Buch. Ein typischer Fitzek eben und somit 5 Sterne von mir 🙂

PS: Das Cover ist toll und dass Fitzek seine Fans immer wieder in seine Werke einbezieht finde ich auch einfach nur super: dieses Mal mit einer Fotoaktion. Das Auge auf dem Cover ist in der aufklappbaren Umschlaginnenseite aus den Fotos der Augen zahlreicher Fans nachgebildet worden. Tolle Idee!

Psychotische Grüße
Mandy

Advertisements